BUND Regionalgruppe Chemnitz

19.03.2022 Chemnitzer NATUREntdecker pflanzen neue Obstbäume bei Draisdorf

Die Chemnitzer NATUREntdecker pflanzten mit ihren Familien neue Obstbäume für den Erhalt der bestehenden Streuobstwiese und leisten so einen wertvollen Beitrag für den Artenschutz.  (Benjamin Franke / Junge Naturwächter Chemnitz / BUND Chemnitz)

Unsere Obstbaumpflanzaktion am Samstag auf der Streuobstwiese bei Draisdorf war ein toller Erfolg und trägt zur Erhaltung dieses wichtigen Lebensraumes in Chemnitz bei. Deshalb wollen wir uns bei allen Beteiligten Familien und Unterstützern nochmal herzlich für die tatkräftige Unterstützung bedanken. Die zehn Apfel- und Birnbäume waren dank der zahlreichen Helfer schnell gepflanzt und es machte den Eindruck, dass es auch allen viel Spaß gemacht hat. Zudem erfuhren wir durch die Mitarbeiter der Naturschutzstation sehr viel Interessantes zum Pflanzen und Beschneiden von Obstbäumen. Im Herbst können wir dann gemeinsam eine Apfelernte durchführen und verschiedene leckere Obstsorten probieren. Natürlich können dann auch Äpfel für den Eigenbedarf mitgenommen werden.

Zum Abschluss der Veranstaltung berichtete Herr Börner (Leiter der Unteren Naturschutzbehörde Chemnitz) von der Erstsichtung eines Wiedehopfs (Upupa epops) in der Umgebung von Chemnitz im letzten Jahr. Der Wiedehopf ist ein sehr interessanter, früher weit verbreiteter, aber mittlerweile seltener Vogel. Er leidet sehr unter dem Rückgang geeigneter Lebensräume und dem Verlust der Insektenvielfalt. Diese Vögel sind auf extensiv bewirtschaftete Streuobstwiesen wie hier in Draisdorf angewiesen, wo sie genügend Ruhe und ausreichend Großinsekten als Nahrung finden. Es zeigt sich also, dass Veranstaltungen wie unsere Obstbaumpflanzung ein wichtiger Beitrag zur Bewahrung und Förderung der Artenvielfalt darstellt. Als weitere Unterstütung wurde deshalb ein Nistkasten aufgestellt. Mit etwas Glück können wir vielleicht diesen großartigen Vogel dauerhaft nach Chemnitz locken und auch mal bei einer JUNA-Veranstaltung gemeinsam beobachten. Um auf die Gefährdung dieser Art in Deutschland aufmerksam zu machen, ist der Wiedehopf zum Vogel des Jahres 2022 gewählt worden.    

 

 (Benjamin Franke / Junge Naturwächter Chemnitz / BUND RG Chemnitz)